The CNS Gruop   ◊   Clean Nature Solutions, S.L.
http://www.adobe.com/go/getflashplayer
Denn die Natur ist unsere wertvollste Ressource.

Über Uns
 
Firmenprofil
 
Umweltschäden
 
Dienstleistungen
 
Systeme & Verfahren
 
Produkte
 
Forschung
 
Team
 
Beirat
 
 

 

 

 

 

   

Sorb-System

Das Sorb-System beinhaltet Technologien die in ihrem Zusammenspiel ein umfangreiches System für die sanfte und umweltfreundliche Entfernung von Öl und anderen Flüssigschadstoffen, die durch Unfälle in die Umwelt gelangt sind, ergeben.


Spill-Sorb™ ist ein ölabsorbierendes Gewebe aus Acetylzellulose. Dieses Gewebe eignet sich zum Entfernen von Öl, Brennstoffen und anderen flüssigen Schadstoffen aus dem Wasser und vom Land, sowie zum Reinigen von mit Öl kontaminierten Tieren. Geliefert werden kann Spill-Sorb in Würfeln, Decken, Tüchern oder jeder anderen beliebigen Form. Dieses Material wird für das Aufsaugen und Entfernen von Öl, insbesondere Erdöl, bevorzugt Erdöl aus Havarien von Schiffen oder Bohrplattformen, oder anderen flüssigen Schadstoffen verwendet, und kann mit einem Ascherückstand von nur 2-3% verbrannt werden.

Nach einer Havarie auf dem Wasser oder an Land wird das Spill-Sorb per Flugzeug, Helikopter, oder direkt vom Schiff, LKW oder Zug, etc. über dem Schadstoff ausgebracht. Es absorbiert das Öl oder den Schadstoff in Sekundenschnelle und kann dann einfach abgezogen und entsorgt werden. Um ein Abdriften des Materials zu verhindern, kann vor dem Ausbringen des Spill-Sorbs ein Sorb-Net ausgebracht werden, das, angetrieben durch die Auftriebskraft von Schwimmkörpern und/oder einer Rolle aus PU-Kunststoffschaumstoff, die selbst öladsorbierend ist, das Material innerhalb des Netzgebildes hält.

Bei Kontakt mit Öl nach einer Havarie kann das Gefieder oder Fell eines kontaminierten Tieres mit einem weichen Tuch aus Spill-Sorb schonend gereinigt werden. Auch kann ein Schwamm aus dem Gewebe mit Spill-Dissolve getränkt werden, wobei das Gewebe das aus den Federn oder dem Fell entfernte Öl sicher aufnimmt.

In Werkstätten, Fabriken, etc. können Öl- und Fettrückstände oder ausgelaufene Schadstoffe problemlos mit einem Tuch, einem Schwamm oder einem Mob-Aufsatz aus dem Gewebe aufgesaugt, abgewischt und entsorgt werden.

Bei einer Tankerhavarie oder einem Leck einer Ölplattform auf oder im Wasser kann Spill-Sorb, verarbeitet zu einem Beach-Sorb am Strand befestigt und dann ins Meer gerollt werden um so beispielsweise die Korallen, den Strand oder die Küste vor dem ausgelaufenen Öl zu schützen. Auch kann es unter einer leckenden Öl-. oder Flüssiggasleitung an Land, sowie bei Unfällen von LKWs, Zügen, etc. unter der Leitung oder leckenden Maschine durchgezogen werden, und so eine großräumige Ausbreitung und das Einsickern des flüssigen Schadstoffes ins Erdreich verhindern.


Das Sorb-Web™ besteht aus miteinander zu einem Netz verarbeiteten Plättchen aus Kunststoff, Flies oder Spill-Sorb, das dann am äußeren Rand von einer Rolle aus PU- Kunststoffschaumstoff, der oleophil und hydrophob ist, umgeben wird. Die Plättchen, die ca. 10 x 10 x 2 cm groß sind (kann auch in anderen Größen geliefert werden), sind mithilfe einer Kunststoffkordel von Ecke zu Ecke in beide Richtungen miteinander verknüpft.

Die PU-Kunststoffschaumstoffrolle wird mit einer wasserlöslichen Schnur zusammengezogen und das Netz so als Sack zusammengehalten. Das Netz hängt gefaltet unter der Rolle. Beim Ausbringen im Wasser löst sich der Verschluss und das Netz steigt, sich ausbreitend, an die Oberfläche und nimmt schon während dieses Prozesses den Schadstoff im Wasser auf. Die Rolle dient dann an der Oberfläche gleichzeitig als Ölsperre. Das vollgesogene Netzgeflecht kann dann relativ einfach herausgezogen werden, ohne dabei Öl zu verlieren.

Bei einer Havarie wird das Sorb-Web entweder per Flugzeug, Helikopter, oder direkt vom Schiff über dem ausgelaufenen Schadstoff ausgebracht, wo es kurzzeitig Richtung Meeresboden sinkt, und dann, sich ausbreitend, an die Wasseroberfläche aufsteigt.

Bei vorhandenen Öl- und Schadstoffschwaden unter Wasser wird das Sorb-Web per U-Boot unter die Schwade gezogen und dort freigesetzt. Durch die Offenporigkeit des Rollenmaterials breitet sich das Netzgeflecht, auch in jeder Meerestiefe, aus, und steigt, den Schadstoff mit sich nehmend, zur Oberfläche. Für extra Stabilität kann das Sorb-Web mit einer Sprungfeder aus Metall oder Kunststoff kombiniert werden, die anhand von Schwimmkörpern, versehen mit einem Tierwarnsystem, das sowohl über Wasser als auch unter Wasser Warnsignale aussendet, mit einem wasserlöslichen Kunststoff zusammengehalten werden. Für den Einsatz auf Wasseroberflächen eignet sich Spill-Sorb besonders gut.


Das Sorb-Net™ ist ein Netzgebilde zur Absicherung ölaufnehmender Materialien. Beim Ausbringen von ölabsorbierenden Materialien unter Wasser können große Anteile der Materialien durch Strömungen abgetrieben werden, und so zu schwerabbaubarem Giftmüll werden, der sich weiter im Meer verteilt. Das Sorb-Net verhindert das Auseinanderdriften der ausgebrachten Materialien. Die Materialien werden direkt mit dem Sorb-Net, das in jeder beliebigen Größe und Netzdichte hergestellt werden kann, geliefert. Das Netz ist an einer Rolle aus PU-Kunststoffschaumstoff befestigt, die alleine, oder mit Schwimmkörper, für die Unterstützung für den Auftrieb hergestellt werden kann. Die Schwimmkörper sind ebenfalls mit einem Tierwarnsystem versehen. Die Rolle wird mit einer wasserlöslichen Schnur zusammengezogen und gehalten. Nach dem Ausbringen auf dem Wasser, oder unter Wasser, löst sich die Schnur und das Netz öffnet sich und geht auseinander. Angetrieben durch die Auftriebskraft der Schwimmkörper und/oder der Rolle, die selbst ölabsorbierend sein kann, bleibt das Material innerhalb des Netzes, wodurch ein Abtreiben der Materialien verhindert wird.

Das Sorb-Net kann auch ohne Inhalt ausgebracht werden. Bei einem Ausbringen des Spill-Sorb durch Flugzeuge oder Helikopter, kann das Sorb-Web diese Materialien auffangen, womit sich das spätere Abschöpfen des vollgesaugten Spill-Sorb oder auch anderer ölabsorbierenden Materialien erleichtert.

Für die Beseitigung von Ölschwaden in den Meerestiefen, aber auch für das Ausbringen des Sorb-Nets auf dem Wasser, wird das Netz mit PU-Schaumstoffplättchen gefüllt. Die Schaumstoffplättchen haben eine Größe von 10 x 7 x 2 cm, sind oleophil, hydrophob, und ermöglichen eine Ölaufnahme aller Öle und ölartigen Stoffe. Auf Grund ihrer Herstellung zu einem offenporigen Material, durch das das Wasser frei fließen kann, sind die Plättchen auch in den Tiefen des Meeres ohne Ölverlust beim Auftrieb einsetzbar.


Der Beach-Sorb™ ist eine ölaufnehmende Erdschutzmatte. Hierbei handelt es sich um einen Öl-absorbierendem Schutzmantel, der aus PU-Kunststoffschaumstoff, Flies, Spill-Sorb oder anderen ölabsorbierenden Materialien hergestellt wird, für die Abdeckung und den Schutz von Stränden und des Erdreiches vor ausgetretenen Flüssigschadstoffen bei Ölhavarien und anderen Havarien mit flüssigen Schadstoffen auf dem Wasser und an Land. Bei einer Tankerhavarie oder einem Leck einer Ölplattform auf oder im Wasser wird der Beach-Sorb am Strand befestigt (z.B. mit Stäben, die durch Ösen in den Sand geschlagen werden,) und dann ins Meer gerollt.

Beispielhaft genannt sei in diesem Zusammenhang das Ende eines Korallenriffs oder der Auslauf einer Vulkaninsel etc., wo es in die Tiefen des Meeres geht; hier wird der Beach-Sorb mit Gewichten, die an Ösen befestigt werden, abwärts gezogen, um so die Korallen, etc. vor dem Öl zu schützen. Nach der erfolgreichen Beseitigung der Schadstoffe auf dem Wasser kann die Matte einfach aufgerollt, abgezogen und entsorgt werden.

Bei einem Leck einer Öl- oder Flüssiggasleitung an Land wird der Beach-Sorb unter der Leitung durchgezogen und verhindert so eine großräumige Ausbreitung und das Einsickern des flüssigen Schadstoffes ins Erdreich. Nach Vollsaugen des Materials kann die Matte leicht durch eine andere ersetzt werden.

Bei Unfällen von LKWs, Zügen etc., bei denen flüssige Schadstoffe aus Maschinen oder Behältern austreten, kann die Matte unter das Leck gezogen werden und somit eine Ausbreitung oder das Eindringen ins Erdreich verhindern.

Bei einer Öl-Havarie auf dem Wasser kann der Beach-Sorb auch an dem äußeren Rand einer Ölsperre befestigt werden um eine Ausbreitung des Öls durch Überschwappen zu verhindern, oder am unteren Teil der Ölsperre mit Hilfe von Gewichten unter Wasser gezogen werden um eine dortige Ausbreitung des Öls zu verhindern.


Der Spill Alert™ ist ein Warnsystem für Tiere, nämlich eine Signaleinrichtung. Bei einer Ölhavarie verenden jedes Mal tausende von Tieren, Vögel, Wale, Delfine, Robben etc. Tiere verständigen sich auf Distanz über Laute oder unter Wasser auch per Sensorik. Dieses Kommunikationsverständnis macht sich der Spill-Alert – zum Beispiel im Fall einer Ölhavarie - zu Nutze, um die Tiere sowohl an Land als auch im Wasser frühzeitig vor einer bestehenden Gefahr  zu warnen, damit diese sich in Sicherheit bringen können.

Die oben beschriebenen Produkte Sorb-Web und Sorb-Net können auch mit einer Signaleinrichtung zur Frühwarnung von Meerestieren und Vögeln im Fall einer Umweltkatastrophe oder Havarie verwendet werden. Hierbei handelt es sich um eine schwimmende Signaleinrichtung, resp. einer Boje mit Signaleinrichtungen, die Signale unter Wasser und/oder über Wasser abgeben können.

Der Spill-Alert kann entweder in die Schwimmkörper der oben beschriebenen Produkte integriert sein, oder auch an einer Boje, versehen mit einem Treibanker, wobei an der Oberseite ein Megaphon und an der Unterseite ein Hydrophon und/oder ein Ultraschallgerät montiert sind, die per Transmitter Warnsignale an die Tiere unter Wasser, an den Küsten und auf Land senden, um ein Zusammentreffen dieser Tiere mit dem Öl oder anderen Schadstoffen zu verhindern. Der Transmitter, ein Computer mit eingespeicherten Sounddateien (z.B. Warnsignale von Delfinen und Walen, Robbengeschrei bei einem Haiangriff, etc.) und Ultraschallsignalen, wird auf Schiffen, bei Küstenwachen, auf Bohrinseln etc., installiert und kann dort bei Bedarf sofort eingeschaltet werden. Besondere Aspekte dieser Ausführungsform werden wie folgt beschrieben:

In Bojenform wird der Spill-Alert bei einer Öl-Havarie auf dem Wasser mit Rettungsbooten oder Hilfsbooten im Abstand von ca. 150 Metern verteilt oder direkt vom Schiff ausgebracht. An Küsten und Stränden kann das Warnsystem in den flachen Gewässern auch ohne Treibanker leicht befestigt und an Land auch ohne Unterwassermontur aufgestellt werden. Bei einer Havarie an Land wird der Spill-Alert wie oben beschrieben, ohne Wassermontur, im Abstand von ca. 500 Metern aufgestellt.

Der Spill-Alert kann auch problemlos in jede bestehende Ölsperre integriert werden und auch leicht an Fischernetzen angebracht werden, um Delfine und Tümmler von diesen fernzuhalten und ein Verheddern in den Netzen zu verhindern.

 

 

Copyright © 2010-2014, Clean Nature Solutions GesmbH/Impressum

Alle Patente, Marken und Copyrights sind Eigentum der jeweiligen Halter.

 

 
Aktuell
 
 
Kontakt
 
Kontakt
 
Home
 
Home
 
Home